Geschäftsstelle Bayreuth

Schullandheimwerk Oberfranken e.V.

Werner-Siemens-Str. 11

95444 Bayreuth

Kontakt

Fon 09 21 / 5 88 58
Fax 09 21 / 6 77 86

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Museen

Oberfränkisches Bauernhofmuseum
Kleinlosnitz bei Münchberg Nahe des Großen Waldsteins. Fränkischer Vierseithof mit Torhaus, Wohnstallhaus und Scheunen von 1790, Oberer Hof mit Einkehrstube und Weberhaus.
Kontakt/Voranmeldung: Oberfränkisches Bauernhofmuseum Kleinlosnitz, Kleinlosnitz 5,
95239 Zell im Fichtelgebirge, Tel. 09251/3525, www.kleinlosnitz.de Entfernung: zu Fuß 2 h /9,5 km)

 

Das Fichtelgebirgsmuseum
Neben naturwissenschaftlichen Erkenntnissen in den Bereichen Geologie und Mineralogie gibt das Fichtelgebirgsmuseum vor allem Einblicke in das Denken, Handeln, Leben und Arbeiten der hiesigen Bevölkerung. Handwerksvorführungen (Töpfer, Schmied, Zinngießer) machen den Museumsbesuch zu einem besonderen Erlebnis. Die Erzeugnisse der Handwerker werden in den Werkstätten verkauft. Entfernung: 18 km
Kontakt: Fichtelgebirgsmuseum, Spitalhof, 95632 Wunsiedel,Tel. 09232/2032, Fax 09232/4948, E-Mail:info@fichtelgebirgsmuseum.de, www.fichtelgebirgsmuseum.de

 

Das Freilandmuseum Grassemann
Das Freilandmuseum Grassemann befindet sich in Warmensteinach am Südwesthang des Ochsenkopfes.
Es präsentiert Kindern und Erwachsenen das einfache und überaus karge Leben der Bergbauern vor mehr als 300 Jahren. Im Mittelpunkt steht das in Blockbau errichtete Schwärzer- Haus aus dem Jahre 1698, das nahezu original erhalten ist und einen typischen Einfirsthof mit Stall und Scheune zeigt. Entfernung ca. 20 km Direkt beim Freilandmuseum beginnt ein Wanderweg mit 17 Stationen, der ausführlich über die Kulturlandschaft rund um Grassemann informiert.
Kontakt: Freilandmuseum Grassemann, Tel: 09277/6105, Grassemann Nr. 3, 95485 Warmensteinach, www.warmensteinach.de
Anmeldung und Information: Tel. 09232/80-423 oder 0921/728-370 Touristinformation Warmensteinach Tel. 09277/1401, E-Mail: karen.goerner-guetling@lra-bt.bayern.de, www.naturpark-fichtelgebirge.org,
http://www.warmensteinach.de

 

Besucherbergwerk Gleißinger Fels
Erleben Sie als Bergmann unter fachkundiger Führung, mit Helm und einer echten Grubenlampe in der Hand, sowie eingekleidet in historisch nachempfundener Grubenkleidung, die funkelnden und gleißenden Schätze der „Unterwelt“ des Ochsenkopfmassivs.
Führungsdauer: ca. 1,5 h, Führung nach Anmeldung
Kontakt: BBF Besucherbergwerk Gleißinger Fels, An der Panoramastraße, 95686 Fichtelberg,
Ortsteil Neubau, Telefon 09272/848, www.bergwerk-fichtelberg.de, info@bergwerk-fichtelberg.de

 

Porzellanikon - Selb
In einer stillgelegten Porzellanfabrik wird am Originalschauplatz die Geschichte der Porzellanherstellung
sehr lebhaft und eindrucksvoll präsentiert. Nirgendwo sonst in Europa wird die Porzellanherstellung in dieser Vollständigkeit gezeigt. Dass sich das Museum für Porzellangeschichte, -kunst und -design in Hohenberg nur 15 km südlich von Selb befindet, ist kein Zufall.
Schließlich hat hier Carolus Magnus Hutschenreuther 1822 mit der Gründung der ersten Porzellanfabrik
in Oberfranken für diesen traditionsreichen Industriezweig den Grundstein gelegt.
Kontakt: Deutsches Porzellanmuseum, 95691 Hohenberg, Freundschaft 2, Telefon 0 92 33/77 22-0, www.porzellanikon.org, Entfernung 33 km

 

Deutsch - Deutsches Museum Mödlareuth
Die Amerikaner nannten es »Little Berlin«, dieses 50-Einwohner-Dorf am Ende der Welt, das wie sein großer Bruder in Berlin zum Symbol der deutschen Teilung wurde. Der Teilabriss der Mauer am 17. Juni 1990 bildete die Geburtsstunde des Deutsch-Deutschen Museums Mödlareuth.
Heute erinnern an diesem historischen Ort eine Gedenkstätte und ein Museum an die Geschichte
der deutschen Teilung. Entfernung 36 km
Kontakt: Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth, Mödlareuth 13, 95183 Töpen, Tel. 09295/1334, museum@moedlareuth.de, www.museum-moedlareuth.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schullandheimwerk Oberfranken e.V.