Geschäftsstelle Bayreuth

Schullandheimwerk Oberfranken e.V.

Werner-Siemens-Str. 11

95444 Bayreuth

Kontakt

Fon 09 21 / 5 88 58
Fax 09 21 / 6 77 86

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Museen

Schiefermuseum in Ludwigsstadt
In Ludwigsstadt wurde Schiefer in seiner ganzen Vielfalt wirtschaftlich genutzt. Besonders die Herstellung von Schiefertafeln erlangte größte Bedeutung. Ludwigsstadt war eines der Zentren der Tafelfabrikation in Deutschland. Das Museum umfaßt u. a. folgende Abteilungen: Geologie im Raum Ludwigsstadt und dem angrenzenden Thüringen, Geschichtliches vom Schieferbergbau, Arbeit im Schieferbruch, Arbeit in den Spalthütten, Schiefertafel- und Schiefergriffelherstellung und vieles mehr. Während einer Führung wird das Museum ein „Museum zum Anfassen“! Schiefer wird gespalten, zugeschnitten und gelocht. Gäste können ihre Schiefergriffel selbst herstellen.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, Montag geschlossen Kontakt: Schiefermuseum Herrmann
Söllner Stiftung, Lauensteiner Str. 44, 96337 Ludwigstadt Tel. 09263/974541, E-Mail: nfo@schiefermuseum.de

 

Schieferpark Lehesten
Fachkundige Führungen geben Aufschluss über den Werdegang des Schiefers von der Gewinnung im Schiefertagebau, über die Förderung mittels einer in Europa einzigartigen Göpelschachtanlage am Originalstandort, bis zur Verarbeitung in der historischen Spalthütte. Die einzelnen Arbeitsschritte:
das Spalten, das Zuschneiden, die Fertigstellung als Dach- und Wandschiefer oder auch der Schiefertafel können eigenhändig vor Ort nachvollzogen werden.
Führungszeiten: März - Oktober Kontakt: Schieferpark Tourismus GmbH u. Co. Thüringen KG,

Staatsbruch 1, 07349 Lehesten, Tel. 036653/26270, www.schieferpark.de, Entfernung ca. 7 km;

 

Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg
Auf drei Etagen finden Sie hier Spielzeuge von der Antike bis zur Gegenwart: Ein tönernes Räderpferd, eine ratternde Dampfmaschine, Karussell, Achterbahn und eine große Modelleisenbahnanlage fesseln die Aufmerksamkeit.
Im Reich der Puppen trifft man auf zarte Gebilde aus Papiermaché und Porzellan jeden Alters und aller Art. Man möchte mit ihnen spielen, mit den Teddys, den Plüschtieren und dem Kasperle. Sogar die Arbeitsstube eines Heimarbeiters und ein altes Schulzimmer sind zu sehen.
Kontakt: Deutsches Spielzeugmuseum, Beethovenstraße 10, 96515 Sonneberg, Tel. 03675/422634 - 0, E-Mail: info@spielzeugmuseum-sonneberg.de, Entfernung ca. 15 km

 

Meeresaquarium „Nautiland“
Verschiedenste Arten tropischer Fische, Haie, Raubmuränen und Seepferdchen, sowie inzwischen auch eine Vielzahl verschiedener z.T. handzahmer Reptilien und seltene Insekten, garantieren Ihnen als Besucher einen angenehmen Aufenthalt in der exotischen Unterwasser- und Dschungelwelt. Eigens für unsere Kids, aber auch generell für Jung und Alt, wurde mit viel Liebe im Detail ein Piratenzimmer eingerichtet, in dem unter Palmen diverse Getränke serviert werden. Gleichzeitig wird für Gruppen nach vorheriger Absprache eine kostenfreie Führung angboten. Schulkinder können an einem Informationsterminal eine Vielzahl an Informationen über Reptilen, Fische und Niedere Tiere der Unterwasserwelt aufspüren.
Kontakt: Schauaquarium Nautiland, Marktplatz 2, 96515 Sonneberg, Tel. 03675/427888, info@schauaquarium-nautiland.de, www.schauaquarium-nautiland.de


Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg
Das Astronomiemuseum befindet sich im ältesten Gebäude der 1925 gegründeten Sternwarte Sonneberg. In ihm ist Interessantes über Himmel und Erde zu erfahren und zu erleben. Bildtafeln informieren über Gestalt und Ursprung unseres Sonnensystems, des Milchstraßensystems und den Bau der Welt im Großen. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich Meteorite, ein mehr als 200 Jahre altes Linsenfernrohr, eindrucksvolle Pendeluhren, Astrokameras und astronomische Messinstrumente aus den vergangenen zwei Jahrhunderten.
Schulen werden in Absprache mit Lehrkräften und Gruppenbetreuern altersgerechte Veranstaltungen
zu Themen angeboten, für die im Unterricht nur wenig Zeit zur Verfügung steht. Sie sind an dem pädagogischen Konzept „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ orientiert und auch zur Unterstützung von Projekttagen und –wochen geeignet.
Kontakt: Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg, Sternwartestr. 32, 96515 Sonneberg-
Neufang (Thüringen), www.astronomiemuseum-sternwarte-sonneberg.de, E-Mail: info@astronomiemuseum-sternwarte-sonneberg.de, Tel.03675/421369

 

KZ- Gedenkstätte
Am 21.09.1943 entstand das Konzentrationslager „Laura“ als Außenlager der KZ Buchenwald.
1200 Häftlinge waren hier zeitweise untergebracht. Für sie wurde „Laura“ zu „Hölle am Schieferberg“.
Kontakt: Förderverein Gedenkstätte Laura e.V., Fröhliches Tal, 07349 Lehesten / Thüringen OT
Schmiedebach, Tel.036653/261, www.kz-laura.de (www.kz-gedenkstaette-laura.de), Entfernung 14 km;

 

Gedenk- und Erinnerungsstätte Heinersdorf-Welitsch
Heinersdorf-Welitsch, Kronach/Pressig, Bayern
Die Gedenkstätte befindet sich auf dem ehemaligen Grenzstreifen und besteht aus einem Freigelände und drei Ausstellungsräumen. Auf dem Freigelände können verschiedene Bestandteile der ehemaligen Grenzsperranlagen besichtigt werden. Die Ausstellung befindet sich in einer Holzbaracke, die in den Monaten nach der Grenzöffnung am 19. November 1989 bis zur Wiedervereinigung im Herbst 1990 als Abfertigungsstelle für den Grenzverkehr diente. Ausgangspunkt der Dokumentation ist ein Systemvergleich der beiden deutschen Diktaturen. In weiteren Abschnitten wird die Geschichte der Grenze zwischen Thüringen und Franken dokumentiert. Ein detailgetreues Grenzmodell zeigt die Sperranlagen im Jahr 1982. Behandelt werden die Themenbereiche Zwangsaussiedlungen im Grenzbereich, Aufbau und Tätigkeit der Grenztruppen der DDR und die Grenzöffnung 1989.
Kontakt: Förderverein Gedenkstätte Heinersdorf-Welitsch e.V.,Güterstraße 18, 96317 Kronach,
Tel. 0 92 61/ 2 04 80, E-Mail: info@pressig.de, www.zeitzeugenportal8990.de, Entfernung 9 km;

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schullandheimwerk Oberfranken e.V.